Das globale Klassenzimmer

MOUNTAIN VIEW, KALIFORNIEN – Als ich in den 1970ern an der Stanford University lehrte, war ich ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, wie das Lernen durch Technologie verbessert werden könnte. Die große Innovation dieser Zeit bestand darin, dass meine Kurse in der San Francisco Bay Area übertragen wurden. Videobänder mit Vorlesungen wurden sogar in noch entferntere Gegenden gesendet.

Heute nehmen Dozenten ihre Vorlesungen auf und laden sie hoch, und dank des Internets können Schüler und Studenten sie überall auf der Welt ansehen, so oft sie wollen. Ausbildung – einer der letzten großen Wirtschaftsbereiche, denen der Wandel durch das digitale Zeitalter noch bevorsteht, befindet sich an der Schwelle zu einer Revolution. Und warum sollte sie nicht digitalisiert werden? Das Web ist der Treibstoff des einundzwanzigsten Jahrhunderts, und es wird Studenten aller Altersgruppen in allen Winkeln der Welt in eine erfolgreiche Zukunft führen.

MOOCs (Massive Open Online Courses) beispielsweise bieten hunderttausenden von Menschen über das Internet kostenfreie oder günstige hochqualitative Kurse für die höhere Ausbildung und machen es ihnen einfacher, zu lernen, was sie wollen und wo sie es wollen. Zukünftig sehe ich ähnliche Möglichkeiten auch für die Ausbildung an Grundschulen und weiterführenden Schulen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/j91d5b6/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.