Aerial view of the Shibuya ward  Smith Collection/Gado/Getty Images

Lokale Lösungen für ein globales Problem

MONTREAL – Am 8. Juni treffen sich die Staats- und Regierungschefs der größten Industrieländer zum jährlichen G7-Gipfel, um über die dringendsten Herausforderungen der Welt zu diskutieren. Die meisten Tagesordnungspunkte - vom Klimawandel bis zur Ungleichheit - sind von besonderer Bedeutung für die Menschen in städtischen Gebieten, die 54% der Weltbevölkerung ausmachen. Dennoch werden die Kommunalverwaltungen bei den G7-Treffen nicht offiziell vertreten sein. Das ist ein Fehler,, wenn die größten Probleme der Welt gelöst werden sollen, müssen die Städte Teil des Gesprächs werden.

Historisch gesehen haben Städte in der globalen Debatte eine marginale Rolle gespielt. In den Vereinigten Staaten zum Beispiel waren die frühen Städte korrupt und zersplittert; die lokale Politik war chaotisch genug. Aber die heutigen urbanen Zentren sind wirtschaftlich stärker und politisch mutiger. Die Entschlossenheit der Städte des 21. Jahrhunderts, in ihrem eigenen Interesse zu handeln, wurde Ende 2017 deutlich, als sich mehr als 50 US-Bürgermeister dazu bekannten, die Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu erfüllen - und damit den Rückzug von Präsident Donald Trump direkt in Frage stellten.

Diese Woche werden Staats- und Regierungschefs aus Montreal und 10.000 anderen Städten der Welt eine ähnliche Botschaft an die G7 übermitteln. Sie werden eine Erklärung vorlegen, die die vielfältigsten kommunalen Ansichten zu den Schlüsselthemen des Gipfels enthält, und die nationalen Regierungen auffordern, enger mit ihren lokalen Partnern zusammenzuarbeiten. Diese Forderungen und die Art und Weise, wie sie gestellt werden, werden eine Premiere für ein G7-Treffen sein. Das Ziel ist es, dies zur Norm zu machen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/0Mh6f8T/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.