Die vielen Krisen des Gesundheitswesens

PRINCETON – Über die längste Zeit des Jahres 2009 war die Regierung von Präsident Barack Obama mit dem politischen Kampf beschäftigt, jenen zig Millionen Amerikanern, die über keine Krankenversicherung verfügen, eine solche zukommen zu lassen. Für Menschen in anderen Industrieländern ist das schwer verständlich. Sie haben ein Recht auf Gesundheitsversorgung und nicht einmal konservative Regierungen versuchen, ihnen das streitig zu machen.

Die Probleme, die manche Amerikaner mit einer Gesundheitsreform haben, sagen uns mehr über die amerikanische Feindseligkeit gegenüber dem Staat als über das Gesundheitswesen im Allgemeinen. Allerdings unterstreicht die Debatte in den Vereinigten Staaten ein Thema, über das sich wohl alle Industrieländer im Jahr 2010 und darüber hinaus den Kopf zerbrechen werden: der Kampf um die Kontrolle der Gesundheitskosten.

Aktuell wird ein Sechstel aller – privaten und öffentlichen – Ausgaben in den USA für Gesundheit aufgewendet und bis 2035 wird sich dieser Wert voraussichtlich verdoppeln. Dieser Anteil der Gesundheitsausgaben ist in den USA höher als anderswo, aber steigende Gesundheitskosten sind auch in Ländern, wo weniger dafür ausgegeben wird, ein Problem.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/iTikRks/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.