Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

afrasmussen15_ Oleksii Liskonih Getty Images_japaneuflag Oleksii Liskonih/Getty Images

Aufbau einer europäisch-japanischen Allianz der Hoffnung

TOKIO –-Abgesehen von der Geographie waren Japan und die Europäische Union einander noch nie so nah. Angesichts der Anspannung der traditionellen transatlantischen Beziehungen Europas und angesichts der Tatsache, dass China sowohl eine Herausforderung als auch eine Chance darstellt, hat die EU gleichgesinnte Verbündete im Pazifik gesucht. Und es gibt keinen Besseren als Japan.

Die Bindung zwischen der EU und Japan geht über bloße Interessen hinaus: Es handelt sich um eine Beziehung, die auf gemeinsamen Werten wie Freiheit, Demokratie und offenen Märkten beruht. Heute sind diese Werte bedroht. Die Vereinigten Staaten haben beschlossen, mit der Welt Geschäfte zu machen, anstatt sie zu führen, während China die Demokratie in seinen Nachbarländern herausfordert und das internationale Regelwerk zur Erhaltung von Frieden und globaler Stabilität neu schreibt.

Angesichts des chinesischen Revisionismus und des globalen Rückzugs der USA fehlt Europa die geopolitische Stärke und Einheit, um die amerikanische Rolle als Verteidiger der regelbasierten multilateralen Ordnung zu übernehmen. Europa braucht daher Freunde wie Japan, und es ist jetzt an der Zeit, die bilateralen Beziehungen zu intensivieren.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/F92YDh8de;

Edit Newsletter Preferences