0

Impfschutz für die Welt

ABU DHABI/NEW YORK – Bei einem Kind dauert eine Impfung nur einen Augenblick (und es fließen vielleicht ein paar Tränen). Doch derartige Augenblicke sind von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, einem Kind zu einem gesunden Start ins Leben zu verhelfen und den Fortschritt im Bereich der globalen Gesundheits- und Entwicklungsziele voranzutreiben.

Gemeinsam mit Mohammed bin Zayid Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi, messen wir dem ersten, diese Woche in Abu Dhabi stattfindenden weltweiten Impfstoffgipfel große Bedeutung bei. Dort gilt es sicherzustellen, dass alle Kinder Zugang zu dem vollen Nutzen von Impfungen haben.

Erdogan

Whither Turkey?

Sinan Ülgen engages the views of Carl Bildt, Dani Rodrik, Marietje Schaake, and others on the future of one of the world’s most strategically important countries in the aftermath of July’s failed coup.

Impfungen schützen die Menschen ein Leben lang. Sie sind eine der kostengünstigsten Investitionen, die wir tätigen, um unsere Welt zu verbessern. Mit Impfungen wurden die Pocken vollständig eliminiert und Polio steht kurz vor der endgültigen Ausrottung. Überdies wurden Millionen von Kindern vor Masern, Diphtherie, Tetanus und anderen tödlichen und schweren Krankheiten gerettet. Größtenteils aufgrund der Wirkung der Impfstoffe ist die Zahl der Kinder, die vor dem fünften Lebensjahr sterben, von 20 Millionen im Jahr 1960 auf 6,9 Millionen im Jahr 2011 gesunken – und dies trotz des enormen Anstiegs der Weltbevölkerung.

Krankheiten zehren am wertvollsten Kapital eines Landes: der Energie und dem Talent seiner Menschen. Das trifft vor allem arme Länder sehr hart, die in der Weltwirtschaft Fuß fassen wollen. Gesunde Kinder befreien die Familien von der finanziellen Last kostspieliger medizinischer Behandlungen und ermöglichen ihnen, mehr Geld für Nahrung und Bildung auszugeben. Gesunde Kinder gehen regelmäßiger zur Schule, lernen leichter und werden zu produktiveren Erwachsenen. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Impfungen die kognitive Entwicklung der Kinder verbessern, die Arbeitsproduktivität erhöhen und zum Gesamtwirtschaftswachstum eines Landes beitragen.

Doch über 22 Millionen Kinder haben keinen Zugang zu jenen Basisimpfungen, die für Menschen in Ländern hohen Einkommens selbstverständlich sind. Diese Kinder leben in den ärmsten und abgelegensten Gebieten, wo auch das Krankheitsrisiko am höchsten ist. Die Wahrscheinlichkeit vor dem fünften Geburtstag zu sterben, liegt bei einem Kind, das in einem Land niedrigen Einkommens geboren wird, 18 Mal höher als bei einem Kind aus einem Land hohen Einkommens.

Die Beseitigung dieser Ungleichheit ist das Kernstück der größten und erfolgreichsten Kampagne gegen die Armut in der Geschichte – der Millenniumsentwicklungsziele (MEZ).

Die acht MEZ wurden im Jahr 2000 formuliert, als führende Politiker bei den Vereinten Nationen zusammentrafen und beschlossen, extreme Armut und Hunger um die Hälfte zu senken, Krankheiten zu bekämpfen, den Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen zu verbessern, Bildungssysteme auszubauen sowie Mädchen und Frauen zu stärken. Es sind beträchtliche Fortschritte erzielt worden, doch es ist immer noch viel zu tun – und es bleiben weniger als 1.000 Tage, bis die Frist im Jahr 2015 ausläuft.

Die Erhöhung der globalen Durchimpfungsrate wird den Fortschritt hinsichtlich der MEZ beschleunigen und die für eine erfolgreiche Entwicklungsagenda nach 2015 nötige Dynamik erzeugen. Die Weltgesundheitsversammlung als Vertreterin der 194 Mitgliedsländer der Weltgesundheitsorganisation unterstützt die - als Jahrzehnt der Impfstoffe bekannte – gemeinsame Vision einer Welt, wo durch Impfungen vermeidbare Krankheiten ausgerottet sind und wo alle Menschen ungeachtet der Person und Herkunft von den Vorteilen der Impfungen profitieren.

Die Ausrottung von Polio wird ein Meilenstein auf unserem Weg zur Realisierung dieser Vision. Mit einem neuen umfassenden Konzept, das auf dem Gipfel vorgestellt werden soll, liegt ein klarer Fahrplan für die Ausrottung von Polio bis zum Jahr 2018 vor. Dieser Plan steht im Einklang mit unseren umfassenden Bemühungen, die Impfrate auch bei anderen Krankheiten wie Masern, Lungenentzündung und Rotavirus zu erhöhen. Tatsächlich beobachten wir, wie starke Impfsysteme unsere Erfolge gegen Polio absichern und auch eine Plattform bieten, um die am stärksten gefährdeten Mütter und Kinder mit neuen Impfstoffen und medizinischer Basisversorgung zu erreichen.

Sind wir damit erfolgreich, werden wir bis zum Ende des Jahrzehnts über 20 Millionen Leben retten, beinahe eine Milliarde Krankheitsfälle vermeiden und fast 12 Milliarden Dollar allein an Behandlungskosten sparen. Und im Zuge der Befreiung der Menschen von der Bürde dieser Krankheiten werden wir unermessliches menschliches Potenzial freisetzen.

Die MEZ und das Jahrzehnt der Impfstoffe beweisen, dass gebündelte globale Entwicklungsziele grundlegende Veränderungen mit sich bringen können. Sie zeigen die Kraft von Partnerschaften auf deren Grundlage die Vereinten Nationen, Regierungen, Entwicklungsorganisationen, Zivilgesellschaft, Stiftungen und der private Sektor zusammengeführt werden.

In den nächsten 1.000 Tagen und darüber hinaus wird unser Fortschritt daran gemessen werden, was wir zur Verbesserung des Lebens der ärmsten und am stärksten gefährdeten Mitglieder der menschlichen Familie getan haben.

Support Project Syndicate’s mission

Project Syndicate needs your help to provide readers everywhere equal access to the ideas and debates shaping their lives.

Learn more

Beginnen wir damit, uns erneut zur Verwirklichung der gemeinsamen Vision zu bekennen, wonach alle Kinder, durch Impfungen geschützt, einen fairen Start ins Leben bekommen. Diese Generation – und viele darauf folgende – werden es uns danken.

Aus dem Englischen von Helga Klinger-Groier