Die vier „Cs“ der Innovation

PARIS – Innovation gilt mittlerweile weithin als eine Voraussetzung für ein tragfähiges Wirtschaftswachstum. Ob die Änderungen tiefgreifende Eingriffe darstellen oder bloß Teilverbesserungen an Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen: Die Ergebnisse kurbeln die langfristige Produktivität einer Volkswirtschaft an. Zudem ist Innovation nicht nur für entwickelte Volkswirtschaften notwendig, sondern auch für aufstrebende Märkte, deren Erträge aus der einfachen Umsetzung bewährter Methoden aus den Industrieländern zurückgehen. Doch obwohl jedes Land Innovation braucht, funktionieren die erprobten und bewährten Ansätze nicht für alle Märkte.

Clayton Christensen von der Harvard Business School unterscheidet drei große Formen der Innovation, die Firmen – und letztendlich Volkswirtschaften – stärker machen. Unternehmen können geringfügige Änderungen an bereits vorhandenen Produkten vornehmen und so in einem bestehenden Marktsegment wettbewerbsfähiger werden; sie können Produkte einführen, die neue Marktsegmente schaffen, wie Sonys Kulterfindung, den Walkman, oder Apples iPhone; oder sie können ein Produkt entwickeln, zum Beispiel die Elektrizität, das Auto oder eine Internet-Suchmaschine, das so neuartig ist, dass dadurch ein gesamter Sektor oder ein Geschäftsmodell nahezu überholt ist.

Die Herausforderung für Regierungen besteht darin, Möglichkeiten zu finden, Unternehmen und Einzelpersonen zu mehr Innovationen dieser Art zu ermutigen, um so das Wirtschaftswachstum zu stärken. Ein Großteil der Forschung auf diesem Gebiet, die vom Harvard-Ökonomen Michael Porter beeinflusst wurde, ist von Cluster-Studien dominiert, die sich typischerweise auf die Verbesserung der Produktivität in aufstrebenden Märkten und Regionen mit fortgeschrittenen Wirtschaftssystemen konzentrieren. Infolgedessen hat sich die Aufmerksamkeit der politischen Entscheidungsträger in den letzten beiden Jahrzehnten verschoben. Sie versuchen nicht mehr, Asiens sogenannte Tigervolkswirtschaften zu verstehen, sondern erfolgreiche Cluster nachzubilden, wie das Silicon Valley, Route 128 in Boston, den Hsinchu-Park in Taiwan, Daedeok Science Town in Südkorea und Silicon Wadi in Israel.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/ztAqb4C/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.