children carrying water Barcroft Media | Getty Images

Zurück zu den Grundlagen der Krankheitsbekämpfung

LONDON – Die Bekämpfung antimikrobieller Resistenzen wird bahnbrechende technologische Lösungen erfordern. Um zu verhindern, dass multiresistente Keime bis 2050 geschätzte zehn Millionen Menschenleben fordern, werden wir neue Formen antimikrobielle Medikamente erfinden und diagnostische Schnelltests entwickeln müssen, um unnötige Behandlungen zu vermeiden und unsere enorme Überverwendung von Antibiotika zurückzufahren.

Und doch: So wichtig diese Hightech-Beiträge sein mögen; sie sind nur Teillösungen. Um das Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen, ist die einzige Alternative, durch verbesserte Hygiene, sanitäre Anlagen und Überwachung von Krankheiten zu verhindern, dass es überhaupt erst zu Infektionen kommt. Tatsächlich werden wir den Bedarf nach neuen Medikamenten langfristig nur senken, indem wir uns auf diese Bereiche konzentrieren.

Tatsächlich bekämpften im 19. Jahrhundert – lange, bevor moderne Medikamente zur Verfügung standen – viele große westliche Städte Krankheiten, indem sie sich bemühten, Infektionen zu vermeiden. Und für Großstädte mit wachsenden Bevölkerungszahlen bleibt dieser Ansatz die beste Lösung.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/rHjB1lu/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.