4

Das Erfolgsgeheimnis von Dubai

DUBAI – Regierungen im Nahen Osten versuchen, unabhängig von natürlichen Ressourcen zu werden und diversifizierte, widerstandsfähige Volkswirtschaften aufzubauen. Sie sollten aus der bemerkenswerten Geschichte Dubais lernen.

In weniger als einer Generation hat sich Dubai zu einem wichtigen Investitions- und Handelsplatz mit einer fortschrittlichen Kultur entwickelt. Obwohl die globale Finanzkrise 2008 den Stadtstaat aufgrund seiner Abhängigkeit von Immobilienwerten hart getroffen hat, hat er sich schnell erholt, was man daran merkt, dass er sich zum Beispiel für die Weltausstellung 2020 beworben hat.

 1972 Hoover Dam

Trump and the End of the West?

As the US president-elect fills his administration, the direction of American policy is coming into focus. Project Syndicate contributors interpret what’s on the horizon.

Wie Dubai es geschafft hat, nach der Krise nicht nur zu überleben, sondern auch zu wachsen, sollte man sich einmal näher anschauen. Also habe ich im vergangenen Sommer damit begonnen, das so genannte Dubai-Modell für konjunkturresistentes Wachstum und seine möglichen Herausforderungen zu untersuchen. Als Teil meiner Forschungsarbeit habe ich mehr als 40 umfassende Interviews mit Regierungsbeamten und Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft geführt und meine Erkenntnisse mit sekundären Datenquellen ergänzt.

Ursache für Dubais Wachstum und Widerstandsfähigkeit ist sein „ABS-Modell”: Attraktivität, Branding und staatlich geleitete Entwicklung. Genau wie das ABS-System eines Fahrzeugs dafür sorgt, dass es in gefährlichen Situationen nicht ins Schleudern gerät, hält diese Dreierstrategie die Entwicklungsagenda von Dubai auf der Spur, auch in Wirtschaftskrisen.

Hinsichtlich einer staatlich geleiteten Entwicklungspolitik ist Dubais Ansatz typisch für die Golfstaaten. Seine Gesellschaft ist Stammestraditionen verpflichtet, die der regierenden Elite, angeführt von der Königsfamilie, eine paternalistische und omnipotente Rolle bei der Bestimmung der Richtung und Form der wirtschaftlichen Entwicklung gibt. Das bedeutet, dass die „Dubai GmbH” sich schnell und reibungslos an sich verändernde wirtschaftliche Gegebenheiten anpassen kann.

Dubai wird manchmal das Singapur der Wüste genannt, weil es wie Singapur einen staatlich geleiteten Wirtschaftsaufschwung erlebt hat und von einer proaktiven, visionären Führung profitiert, die einen kleinen Stadtstaat mit begrenzten natürlichen Ressourcen in eine wichtige internationale Drehscheibe verwandelt hat.

Darüber hinaus hat sich Dubai klug selbst vermarktet, um attraktiv für die Investitionen und Arbeitskräfte aus dem Ausland zu sein, die für die Erreichung seiner Wachstumsambitionen notwendig waren. Wie New York, Shanghai und Las Vegas, die ihr Image alle durch Architektur aufpoliert haben, transportiert Dubai seine innovations-orientierte Identität mit seiner Cityscape und Skyline, zu der circa 150 Wolkenkratzer gehören, mehr als in jeder anderen Stadt der Welt außer New York und Hongkong.

Dubai hat auch die ersten Bürogebäude, die anhand von 3D-Druck entstanden sind, atemberaubende, von Menschenhand gebaute Inseln, das einzige (selbsternannte) „Sieben-Sterne-Hotel” der Welt, Einkaufszentren kombiniert mit Aquarien, Indoor-Skianlagen und Skydiving-Einrichtungen sowie ein breites Angebot an ikonischen Gebäuden und Vergnügungsparks. Es ist auch Gastgeber des teuersten Pferderennens der Welt und anderer exklusiver Sportevents.

Die Marke Dubai wird weiter gestärkt durch seine politische Stabilität, seine Sicherheit, Toleranz, kulturelle Diversität und seinen hohen Lebensstandard, die ein Anziehungspunkt für gut ausgebildete Expatriats aus der ganzen Welt sind. Darüber hinaus ist das Emirat attraktiv für Auslandsinvestoren durch Sonderwirtschaftszonen, die wenig andere Staaten so bieten können.

Auf einem Gebiet, das man innerhalb von vier Stunden überfliegen kann, leben zwei Milliarden Menschen, es ist also nicht überraschend, dass es zu einem Anziehungspunkt für Besucher und Investoren gleichermaßen geworden ist. Wie es eine Geschäftsfrau, die ich interviewete, formulierte: „Dubai hat alle Zutaten, um ein attraktives Ziel für Investoren und Touristen aus der ganzen Welt zu sein. Gleichzeitig streben viele junge Araber hierher, um den 'Dubai Dream' zu leben.”

Es besteht jedoch das Risiko der Instabilität. Das Emirat hat zwar lange Zeit politische und wirtschaftliche Stabilität genossen, aber regionale Unruhen könnten dazu führen, dass Arbeitnehmer aus dem Ausland, unabhängig von ihrem Qualifizierungsstand, aus der Stadt fliehen, egal wie hoch die Gehälter oder wie attraktiv der Lebensstil ist.

Angesichts dieser potenziellen Risiken hat die Führung von Dubai gerade einen umfassenden Plan verabschiedet, der dazu beitragen soll, das einheimische Humankapital zu fördern. Das Staatsoberhaupt von Dubai, Scheich Mohammed Bin Rashid sagte dazu: „Wir freuen uns darauf, eine neue Generation von Studenten hervorzubringen, die mit den Tools der Zukunft umgehen kann.”

Es wird wahrscheinlich mindestens eine Generation dauern, bis die Bildungsreformen Früchte tragen. Singapur hat es geschafft, aus der einheimischen Bevölkerung eine hoch qualifizierte Arbeitnehmerschaft zu machen. Dazu waren große Investitionen in Bildung notwendig, außerdem wurde die Hochschulbildung zu einer nationalen Priorität. Der Stadtstaat ist bei internationalen Tests in Wissenschaft und Mathematik heute immer unter den Ersten.

Das ABS-Modell erklärt die wirtschaftliche Widerstandskraft von Dubai und seine schnelle Erholung nach der globalen Finanzkrise. Aber es hilft dem Emirat auch, seine Strategie an neue Herausforderungen anzupassen. Genau wie das ABS-System eines Fahrzeugs es einem Fahrer leichter macht, abzubremsen oder gefährlichen Hindernissen auszuweichen, kann der staatlich gelenkte Entwicklungsapparat Dubais seine Anziehungskraft und Brandingaktivitäten an seine Wachstumsziele und an die sich verändernden Umstände im Nahen Osten und darüber hinaus anpassen.

Fake news or real views Learn More

Wenn es der Regierung allerdings nicht gelingen sollte, seine strukturellen Probleme in den Griff zu bekommen, zu denen auch nicht entwickeltes einheimisches Humankapital gehört, wird es im Wesentlichen einen gefährlicheren Wagen fahren, nämlich einen, mit dem es schwierig oder gar unmöglich sein wird, Hindernissen auszuweichen, ohne dass die Räder blockieren.

Aus dem Englischen von Eva Göllner.