15

Die Fortsetzung der Trump-Rally

LONDON – Mit seinem Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen hat Donald Trump fast die ganze Welt überrascht, und es wird nicht die letzte Erwartung sein, über die sich der designierte Präsident hinwegsetzt. Entgegen der Prognosen vieler Experten haben die Aktienmärkte seit dem Wahlsieg kräftig zugelegt und die drei wichtigsten US-Indizes sind auf Rekordwerte geklettert, während der US-Dollar aufwertet. Eine Erklärung dieser unerwarteten Reaktionen könnte einen Einblick vermitteln, was die kommenden Monate für die Märkte bereithalten.

Vor der Wahl haben die meisten Analysten damit gerechnet, dass ein Wahlsieg Trumps einen großen Ausverkauf an den Börsen und eine Flucht in risikoarme Staatsanleihen auslösen würde. Und das ist auch passiert als die ersten Ergebnisse eintrafen, angefangen mit Trumps Kopf-an-Kopf-Sieg in Florida und mit wachsender Dynamik als es ihm gelang, seine Mehrheit an Wahlmännern auszubauen. Als ihm diese Führung offenbar nicht mehr zu nehmen war, rutschte der Dow-Jones-Index dreißig führender US-Industriewerte um 800 Punkte ab und der breitere Aktienindex S&P 500 wurde mit „Limit Down“ vom Handel ausgesetzt. Zudem hatte sich der Dollar auf Talfahrt begeben und eine „Flucht in die Qualität“ von US-Staatsanleihen schraubte die Anleiherenditen nach unten.

Doch der Pessimismus an den Märkten währte nur kurz. Schon bald nachdem der designierte Präsident kurz vor drei Uhr morgens Ortszeit seine Dankesrede in New York gehalten hatte, schnellten die Aktienkurse in die Höhe – und hörten nicht mehr auf, was zur positiven Auswirkung auf Risikoaktiva weltweit beiträgt. Der Kapitalzufluss in die USA hat dafür gesorgt, den Dollar auf den höchsten Stand seit rund 13 Jahren steigen zu lassen.

Darüber hinaus haben sich viele Anleger von als sicher geltenden Staatsanleihen getrennt, was zu einem noch deutlicheren Zinsanstieg führte als während des Taper Tantrum von 2013: Die Ankündigung des damaligen Chefs der US-Notenbank, Ben Bernanke, schrittweise aus ihrem Anleihekaufprogramm auszusteigen hatte damals eine heftige Reaktion der Märkte ausgelöst. Inzwischen sind sich die Finanzmärkte nahezu sicher, dass die Fed die Zinsen nächsten Monat erhöhen wird.