A Pakistani female student writes a sentence on a black board A. MAJEED/AFP/Getty Images

Bildung für das Commonwealth

DARESSALAM/LAGOS – Mit 53 Mitgliedsländern und 2,4 Milliarden Menschen ist das Commonwealth eine machtvolle Kraft für einen positiven Wandel. Seit fast sieben Jahrzehnten nehmen die Commonwealth-Staaten Führungsrollen beim Handel, der weiblichen Emanzipation, dem Schutz der natürlichen Ressourcen und vielen anderen Themen ein.

Doch nun, da das Commonwealth Schritte zur Bewältigung neuer Herausforderungen für die menschliche Entwicklung unternimmt, versäumen es seine Regierungen, einen ausreichenden Schwerpunkt auf den wichtigsten Faktor von allen zu legen: die Bildung. Ohne ein neuerliches Bekenntnis zu diesem zentralen Baustein des Wohlstands werden Fortschritte bei anderen Zielen flüchtig bleiben.

Rund 140 Millionen Kinder besuchen heute im Commonwealth keine Schule. Am schlimmsten ist die Lage laut einem aktuellen UNESCO-Bericht in den ärmsten Commonwealth-Ländern. In Pakistan etwa sind fast 20 Millionen Kinder nicht in offiziellen Bildungseinrichtungen gemeldet, während in Bangladesch sieben Millionen, in Mozambique 2,3 Millionen, in Ghana 1,8 Millionen und in Kamerun 1,6 Millionen nicht zur Schule gehen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/n1lfISH/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.