USA factory worker manufacturing Spencer Platt/Getty Images

Die Risiken für die boomende US-Wirtschaft

CAMBRIDGE – Nach einer langen und schleppenden Erholung von der Rezession, die vor zehn Jahren eingesetzt hatte, boomt die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wieder. Auf dem Arbeitsmarkt herrscht Vollbeschäftigung, die Inflationsrate steigt und die Haushalte sind optimistisch. Produktionsbetriebe und Wohnungsbauunternehmen profitieren von steigender Aktivität. Die Wirtschaft ist für stärkeres Wachstum im kommenden Jahr gerüstet. Sorgen über eine säkulare Stagnation kommen uns nicht mehr zu Ohren.

Die Arbeitslosenquote insgesamt liegt bei lediglich 4,7 Prozent, während die Arbeitslosigkeit von Akademikern bei nur 2,4 Prozent liegt. Der durchschnittliche Stundenverdienst ist 2,8 Prozent höher als im vergangenen Jahr. Der angespannte Arbeitsmarkt und steigende Löhne veranlassen manch einen, der die Jobsuche aufgegeben hat, wieder ins Erwerbsleben einzutreten, was die Erwerbsquote steigen lässt.

Ein klares Anzeichen, dass die Wirtschaft Vollbeschäftigung erreicht hat ist die steigende Inflation. Die Kernteuerungsrate ‒ also der Verbraucherpreisindex ohne die volatilen Komponenten Energie und Lebensmittel ‒ hat eine Jahresrate von 2,2 Prozent erreicht und ist damit deutlich höher als durchschnittlich 1,8 Prozent in den vorherigen drei Jahren. In den letzten drei Monaten ist die Kerninflation auf Jahresbasis umgerechnet um 2,8 Prozent gestiegen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/fjKXZKn/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.