Das gesellschaftliche Gehirn

Nachahmung ist, wie es heißt, die aufrichtigste Form der Schmeichelei. Doch sie scheint sogar im Mittelpunkt unserer Menschlichkeit zu stehen. Tatsächlich dürfte Nachahmung der entscheidende Schlüssel zum Verständnis der menschlichen Entwicklung angefangen von Verhalten und Sprache bis hin zu Einfühlungsvermögen und sozialer Geschicklichkeit sein.

Verglichen mit den meisten anderen Gattungen sind Menschen bei der Geburt so unreif, dass sie einen außerordentlich langen Zeitraum der Pflege und des Schutz benötigen. Wir verbringen unser langes Säuglingsalter und unsere Kindheit damit, uns an die sich weitreichend verändernde und komplexe soziokulturellen Umwelt, die uns umgibt, anzupassen. Dies erlaubt uns, gegenseitig auf uns einzuwirken und in unserem Umfeld bei Lebzeit erfolgreich zu handeln.

Von Anfang an und noch bevor wir die Fähigkeit entwickelt haben, mit gesprochener Sprache umzugehen, prägt die nichtverbale Kommunikation unsere Persönlichkeit und unser Selbstempfinden nachhaltig. Kinder lernen, indem sie Erwachsene und andere Kinder beobachten, und sie entwickeln wichtige Fähigkeiten aufgrund kontinuierlicher, sozialer Rückmeldungen. Diese Rückmeldung ermöglicht es ihnen, emotionsbezogene Gesichtsausdrücke, die das Subjekt ja selbst nicht sehen kann, richtig hervorzubringen und später auch solche zu verstehen. Zum Glück für die menschliche Entwicklung empfinden gesunde Kinder das Nachahmen ungeheuer befriedigend. Ihnen gefällt sowohl nachzuahmen als auch nachgeahmt zu werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/8BD3e2j/de;