people solar panel robot Ethan Miller/Getty Images

Wir können die Geschichte zur Zukunft der Arbeit umschreiben

TORONTO – Es ist über die „Zukunft der Arbeit“ schon eine Menge geschrieben worden, und vieles davon ist eine düstere Lektüre. Studie über Studie prognostiziert, dass die Automatisierung komplette Branchen auf den Kopf stellen und zu Millionen von Arbeitslosen führen wird. Ein wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahre 2013 von zwei Oxford-Professoren legte sogar nahe, dass Maschinen innerhalb von „ein oder zwei Jahrzehnten“ 47% aller Arbeitsplätze in den USA ersetzen könnten.

Folgerungen wie diese nähren das Narrativ, dass die Zukunft zwangsläufig durch Erwerbslosigkeit bestimmt sein wird. Und doch wird diese Sicht in erster Linie durch den Unternehmenssektor propagiert und durch negative Trends in der sogenannten „Gig Economy“ gestützt; Arbeitnehmer und Gewerkschaften spielen bisher in dieser Diskussion kaum eine Rolle. Würde sich das ändern, könnte die Zukunft der Arbeit ganz anders aussehen.

Drei häufige Annahmen verzerren die Prognosen zu den Auswirkungen der Automatisierung auf die Beschäftigung. Um die Rechte der Arbeitnehmer zu schützen und die fatalistische Handlungslinie des vorherrschenden Narrativs zu ändern, ist es wichtig, sich mit jeder dieser Annahmen auseinanderzusetzen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/JmK5F8c/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.