reinhart40_JOHANNES EISELEAFP via Getty Images_usstockmarket Johannes Eisele/AFP via Getty Images

Diesmal ist wirklich anders

CAMBRIDGE – Während Pandemien vergleichsweise selten sind und schwere Pandemien noch seltener, ist mir keine historische Episode bekannt, die einem Hinweise auf die voraussichtlichen wirtschaftlichen Folgen der sich derzeit entfaltenden globalen Coronakrise geben kann. Diesmal ist wirklich anders.

Ein zentrales Merkmal dieser Episode, das diese einzigartig macht, ist die Reaktion der Politik. Regierungen überall auf der Welt räumen Maßnahmen Priorität ein, um Verbreitung der Krankheit zu begrenzen und Leben zu retten. Dies schließt die vollständige Absperrung einer Region (wie in China) und sogar kompletter Länder (z. B. Italien, Spanien und Frankreich) ein. Eine noch viel längere Liste von Ländern, darunter die USA, haben strikte internationale Reiseverbote erlassen und alle möglichen öffentlichen Veranstaltungen untersagt.

Der Unterschied dieser Maßnahmen zur politischen Reaktion auf die tödlichste Virusepidemie der modernen Zeit, die Spanische Grippe von 1918-19 (siehe Diagramm), könnte gar nicht größer sein. Jene Pandemie, die in den USA 675.000 und weltweit mindestens 50 Millionen Menschenleben forderte, ereignete sich vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs. Diese Tatsache allein schließt jeden sinnvollen Vergleich mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die US-Wirtschaft oder die Weltwirtschaft per se aus.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/4IjWyvode