fossil fuel pollution Christopher Furlong/Getty Images

Ausstieg aus fossilen Brennstoffen

BERN – Der Zeitpunkt für einen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen war noch nie so günstig. Weltweite Temperaturrekorde, drastisch sinkende Preise bei fossilen Brennstoffen, historische Investitionen in erneuerbare Energieträger und der weltweite Druck, den Verpflichtungen im Bereich Klimaschutz auch nachzukommen, bilden den idealen Rahmen für diesen weitreichenden Wandel.

Dieser Wandel könnte dringender nicht sein. In dem im letzten Dezember in Paris verhandelten Klimaschutzabkommen der Vereinten Nationen wird die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 2 Grad über vorindustriellem Niveau erneut als absolute Obergrenze bestätigt, deren Überschreitung für den Planeten katastrophale Folgen hätte. In dem Abkommen bekannte man sich allerdings auch dazu, „Anstrengungen zu unternehmen“, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken. Aufgrund der jüngsten von der NASA veröffentlichten Daten gilt es, diese Untergrenze als Gebot der Stunde zu betrachten.

Die neuen Daten bestätigen, dass 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen war und sie zeigen, dass sich die Temperaturrekorde auch in den ersten zwei Monaten dieses Jahres fortsetzten. Angaben der NASA zufolge lagen die Temperaturen im Februar im Vergleich zu den Werten von 1951 bis 1980 1,35 Grad über dem Durchschnitt.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/2BujLt9/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.