Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

leke3_Per-Anders PetterssonGetty Images_africawomenschoolcomputer Per-Anders Pettersson/Getty Images

Das wirtschaftliche Potenzial der Geschlechtergleichheit für Afrika

JOHANNESBURG – In Afrika befinden sich einige der weltweit am stärksten wachsenden Wirtschaftsräume. Daher ist der Kontinent für Unternehmen, die Gelegenheiten zur Expansion in neue Märkte suchen, sehr spannend. Aber die Möglichkeiten dort sind durch die andauernde Ungleichheit zwischen den Geschlechtern begrenzt.

Trotz Erfolgsgeschichten von Frauen an der Spitze der Pyramide haben Millionen normaler afrikanischer Frauen an der afrikanischen Wirtschaft und Gesellschaft keinen Anteil. Schlimmer noch, in den letzten Jahren ist der Fortschritt in Richtung Geschlechtergleichheit ins Stocken geraten oder hat sich sogar umgekehrt. 2018 waren 50% der Bevölkerung des Kontinents Frauen, aber sie erwirtschafteten nur 33% seines BIP.

Die Fortschritte hin zu Geschlechtergleichheit variieren natürlich je nach Land und Region. Während Süd- und Ostafrika dabei gut voran kommen konnten, ist das in anderen Ländern im Norden oder südlich der Sahara nicht der Fall. In einigen afrikanischen Ländern ging es bei der Geschlechtergleichheit am Arbeitsplatz vorwärts, aber nicht in der Gesamtgesellschaft, und umgekehrt. Letztlich jedoch sind Fortschritte an einer Front ohne Fortschritte an der anderen unmöglich.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/oGuBjQQde;

Edit Newsletter Preferences