0

Warum das Bevölkerungswachstum eingedämmt werden sollte

Die globale Diskussion über Bevölkerungspolitik ist verwirrend. Auf der einen Seite ist zu hören, dass das Bevölkerungswachstum unsere Umwelt und unseren Wohlstand gefährdet. Boden, Wasser, Energie und die Artenvielfalt sind bedrohter als je zuvor und das Bevölkerungswachstum scheint die Hauptursache dafür zu sein.

Auf der anderen Seite wird vor allem in reichen Ländern behauptet, dass es zu wenige Kinder gibt, die später für ihre alternden Eltern sorgen können.

Diejenigen, die sich um das Bevölkerungswachstum Sorgen machen, verfügen über die besseren Argumente. Die Fragen, denen Europa, Japan und in geringerem Ausmaß die Vereinigten Staaten und ein paar andere Länder mittlerer Einkommen im Hinblick auf alternde Bevölkerungen gegenüber stehen, sind kontrollierbar. Überdies überwiegen die Vorteile eines langsameren Bevölkerungswachstums die Nachteile der Anpassungskosten.

Im Gegensatz dazu werden sich die Belastungen für die globalen Ressourcen zuspitzen, wenn die Weltbevölkerung weiterhin so rasch wächst. Die Regierungen sollten selbst in Ländern mit niedrigen Geburtenraten auf politische Strategien zur Anhebung von Geburtenraten verzichten.