Girl vendor Pakistan ARIF ALI/AFP/Getty Images 

Für ein Ende des Geschäfts mit der Kinderarbeit

NEU DELHI – Im Oktober 1997, als sich führende Politiker und Experten in Oslo einfanden, um eine Strategie zur Beseitigung der Kinderarbeit zu konzipieren, waren wir von großen Ambitionen und einem tiefen Engagement für Veränderungen beseelt. Durch verbesserte Zusammenarbeit und Planung versuchten wir, Kinder vor Ausbeutung zu schützen und „neue Strategien zur Beseitigung der Kinderarbeit auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene“ zu entwickeln.

Zwanzig Jahre später ist es nun Zeit für die Frage: wie haben wir uns geschlagen?

Schlecht. Seit dieser ersten Konferenz konnte die Zahl der arbeitenden Kinder nicht einmal halbiert werden. In den letzten fünf Jahren vermochte die internationale Gemeinschaft die Zahl erwerbstätiger Kinder lediglich um 16 Millionen zu verringern – die langsamste Entwicklung seit Jahrzehnten. Von den heute 152 Millionen Kinderarbeitern verrichten etwa 73 Millionen Tätigkeiten, die als gefährlich eingestuft werden. Selbst „sichere“ Kinderarbeit beeinträchtigt das physische und physiologische Wohlbefinden der Opfer bis weit in ihr Erwachsenenalter.  

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/26kAFy3/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.