Merkel and Macron Janek Skarzynsk/Getty Images

Europas Zukunft nach der Wahl in Deutschland

BRÜSSEL – Das Ergebnis der jüngsten Bundestagswahlen in Deutschland ist zweifellos ebenso wichtig wie bemerkenswert. Die Parteien, die die deutsche Politik seit Jahrzehnten dominierten - SPD, CDU/CSU –, haben erhebliche Verluste an den Wahlurnen hinnehmen müssen.

Diese Parteien führten einen engstirnigen und nach innen gerichteten Wahlkampf. Die am heftigsten diskutierten Themen waren Dieselverbot, Steuern, Mieten und die innere Sicherheit. So wichtig diese Themen deutschen Wählern auch sein mögen, hinsichtlich der wichtigsten Herausforderungen für die EU und die Eurozone übten sich die großen deutschen Volksparteien jedenfalls größtenteils in Schweigen.

Dabei sind diese Herausforderungen vielschichtig. Das Vereinigte Königreich verhandelt gerade über seinen Austritt aus der EU, und es herrscht eine große Unsicherheit über die Frage, wie die zukünftige Beziehung zwischen dem UK und der EU aussehen wird. Die EU muss unbedingt einen weiteren Verfall der Demokratie und der Rechtstaatlichkeit in Polen und Ungarn verhindern. Sie muss eine langfristige Lösung für die Migrations- und Flüchtlingskrise finden. Und sie muss sich den Sicherheitsrisiken stellen, die sich aus dem Terrorismus, einem revanchistischen Russland und einem führungslosen Amerika unter Präsident Donald Trump ergeben.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/CqFkxx2/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.