lomborg174_BSIPUIG Via Getty Images_basketbirthcontrolpills BSIP/UIG/Getty Images

Warum Familienplanung eine kluge Investition ist

PRAG – Die globalen Nachrichtenmedien werden weiterhin von politischen Krisen, Skandalen und Störungen dominiert. Leider haben daher viele Menschen die Ankündigung Großbritanniens im letzten Monat verpasst, 600 Millionen Pfund (700 Millionen Euro) dafür zur Verfügung zu stellen, 20 Millionen mehr Frauen und Mädchen in den Entwicklungsländern zusätzliche Möglichkeiten zur Familienplanung zu geben.

Forschungen des Copenhagen Consensus Center zeigen, dass Familienplanung eine der klügsten möglichen Entwicklungsinvestitionen ist. Insofern ist die Entscheidung der britischen Regierung, die auf diesen Ergebnissen beruht, von entscheidender Bedeutung. Momentan sind hunderte Millionen Frauen nicht in der Lage, die Anzahl, die Zeit und den Abstand ihrer Geburten selbst zu entscheiden. Dies hat manchmal fatale Folgen, da unerwünschte Schwangerschaften jungen Müttern und ihren Kindern das Leben kosten können. Und da der universale Zugang zu Verhütungsmitteln das Wachstum fördert, gibt es dafür auch wichtige wirtschaftliche Argumente.

In den Entwicklungsländern verwenden 214 Millionen Frauen im geburtsfähigen Alter, die eine Schwangerschaft vermeiden wollen, keine moderne Verhütungsmethode. Fast ein Viertel der Frauen in Afrika und ein Zehntel in Asien, Lateinamerika und der Karibik haben ein unerfülltes Bedürfnis nach Familienplanung.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/ev8bWNOde;