buiter30_ Ulrik PedersenNurPhoto via Getty Images_greenland water Ulrik PedersenNurPhoto via Getty Images

Wasser als Anlageklasse

NEW YORK – Vor etwas mehr als zehn Jahren habe ich vorhergesagt, Wasser würde einmal zum Anlage- oder Investitionsgut werden. Meine Prognose war „eine massive Ausweitung der Investitionen in den Wassersektor, darunter in die Herstellung von frischem, sauberem Wasser durch Entsalzung oder Reinigung, in die Speicherung, in den Transport und in die Lieferung von Wasser“. Entstehen würde daraus ein

„global integrierter Markt für Frischwasser innerhalb von 25 oder 30 Jahren. Sobald es integrierte Spot-Märkte für Wasser gibt, werden Future-Märkte und andere derivative Instrumente (Puts, Calls, Swaps) auf Wasserbasis folgen – sowohl an der Börse als auch OTC [Over-the-Counter] gehandelt. Es wird unterschiedliche Grade und Typen von Frischwasser geben, ebenso wie wir heute mit Leicht-, Crude- oder Schweröl handeln.“

Tatsächlich glaubte ich, Wasser werde irgendwann zur „mit Abstand wichtigsten Rohstoffanlageklasse, die Öl, Kupfer, Nahrungsmittel und Edelmetalle in den Schatten stellen wird“.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading and receive unfettered access to all content, subscribe now.

Subscribe

or

Unlock additional commentaries for FREE by registering.

Register

https://prosyn.org/B4RMsTPde