Wird Europa wollen, aber nicht können?

NEWPORT BEACH – Zur Beschreibung der sich immer mehr verschlimmernden Krise Europas wurden viele Metaphern verwendet. Für manche ist es fünf Minuten vor Mitternacht, andere sehen Europa als ein Auto, dass mit Vollgas in Richtung Abgrund rast. Alle sehen eine existenziell gefährliche Situation immer näher kommen.

Optimisten – von denen glücklicherweise, vor allem in Europa selbst, noch ein paar übrig sind – glauben, bei einer wirklich kritischen Entwicklung würden die Politiker die Dinge umkehren und Europa zurück auf den Weg von Wirtschaftswachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen und finanzieller Stabilität bringen. Aber die Anzahl und der Einfluss der Pessimisten hat immer mehr zugenommen. Sie sehen, wie politische Hilflosigkeit mit finanziellem Chaos einher geht, was die ursprünglichen Fehler bei der Gestaltung der Eurozone weiter verstärkt.

Wer letztlich recht behält, hängt natürlich von der Bereitschaft der Regierungen der Eurozone ab, gut koordiniert und schnell die erforderlichen, schwierigen Entscheidungen zu treffen. Aber dies ist nicht der einzige Einflussfaktor. Die Regierungen müssen zusätzlich zu ihrer Bereitschaft auch in der Lage sein, eine Wende herbei zu führen. Und hier führen die endlosen Verzögerungen dazu, dass die Herausforderungen immer schwieriger und die Ergebnisse immer unsicherer werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/ApupOqv/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.