Warum soll Ryanair büßen?

Der größte Erfolg der Europäischen Union ist die Wettbewerbspolitik. Der Grund ist einfach: Entscheidungen auf diesem Gebiet fallen nicht mehr unter die Zuständigkeit einzelner Länder und lassen sich deshalb nicht so einfach beeinflussen. Die Folge ist, das viele Lobbys enorm geschwächt wurden, die gesteigerten Wettbewerb ablehnen oder für den Schutz staatlicher Beihilfen kämpfen. Ist der Kampf den Kartellen zu weit gegangen?

Die ausführende Gewalt der Europäischen Kommission bei der Wettbewerbspolitik gestattet es ihr, die nationalen Vetos und Kompromisse zu umgehen, die in anderen Bereichen üblich sind. So unterliegt die Inkraftsetzung von Gesetzen, die den Binnenmarkt regeln, der Einstimmigkeitsregel oder zumindest einer qualifizierten Mehrheit von Mitgliedstaaten, was dazu führt, das eine Weiterentwicklung normalerweise langsam geschieht.

In jüngster Zeit hat die Europäische Kommission durch die erbitterten Auseinandersetzungen zwischen Rat und Kommission über den ausgesetzten Stabilitätspakt und die gescheiterte Zustimmung zum Verfassungsentwurf in den Augen gewöhnlicher Europäer einiges Ansehen verloren. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass der Ruf der Kommission auf dem Gebiet der Wettbewerbspolitik glänzt, denn dieser Ruf ist das kostbarste Kapital der Union; er darf jetzt nicht verspielt werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/fdxPOH3/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.