Die Besteuerung von Gewebe

Die biomedizinische Forschung von heute ist ein auf Zusammenarbeit beruhender Forschungsbetrieb, der auf Beiträge von Patienten, Universitäten und Industrie angewiesen ist. Allerdings erlauben es die Gesetze von heute nur Universitäten und der Industrie, die Grundlagenforschung und Technologie beisteuern, von ihren Beiträgen auch zu profitieren. Patienten, die Gewebe spenden, dürfen keine Vergütung erhalten. Manche halten diese Regelung für unfair, denn Universitäten und die Industrie können sich damit das von den Patienten gespendete Gewebe zur Gänze aneignen. Andere wiederum sehen darin eine durchaus kluge Bestimmung, denn eine Vergütung des einzelnen Gewebespenders könnte in ihren Augen den wissenschaftlichen Fortschritt und die technologische Entwicklung behindern. Gibt es nun eine Möglichkeit, dieses Messen mit zweierlei Maß in der biomedizinischen Forschung zu beseitigen und durch eine Regelung zu ersetzen, die sowohl fair als auch klug ist?

Ironischerweise hat dieses Messen mit zweierlei Maß sowohl einen moralischen als auch einen ökonomischen Hintergrund. Im europäischen Recht wird feierlich erklärt, dass aus Gründen der Menschenwürde der menschliche Körper und seine Teile als solche nicht zur Erzielung eines finanziellen Gewinns verwendet werden dürfen . Die Anerkennung eines solchen Gesetzes würde Universitäten und Industrie verpflichten, mit jedem Spender des in der Forschung genutzten Gewebes eine faire Vergütung auszuhandeln. Darüber hinaus ist die Bedeutung des von den Patienten gespendeten Gewebes zum Endprodukt minimal im Vergleich zu den Beiträgen der Universitäten und der Industrie. Und schließlich stellt sich die Frage, warum Gewebespender ein Anrecht auf Vergütung haben sollten, wenn sie oder ihre Nachkommen langfristig möglicherweise ohnehin von den technologischen Fortschritten profitieren, zu denen sie beigetragen haben.

Gegner dieser Doppelmoral bemühen die Prinzipien der Fairness, Gleichheit und Verteilungsgerechtigkeit. Sie sehen in diesem Messen mit zweierlei Maß eine mögliche Quelle für das öffentliche Misstrauen in den biomedizinischen Forschungsbetrieb. Tatsächlich sind die Beiträge der Patienten nicht mehr als minimal anzusehen, denn sie versorgen Universitäten und Industrie mit einer maßgeblichen Bandbreite an Gewebe und dazugehörigen medizinischen Daten. Folglich haben sie sich zunehmend aus der uneigennützigen Teilnahme an diesen Projekten verabschiedet und fordern eine finanzielle Vergütung für ihre Gewebespenden. Allerdings bedarf es angesichts der momentan in Europa und Amerika gültigen Gesetze einer neuen gesetzlichen Grundlage, damit diese Forderung zulässig und umsetzbar wird. Verschiedene Modelle stehen dafür zur Diskussion.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/EriKoy1/de;
  1. China corruption Isaac Lawrence/Getty Images

    The Next Battle in China’s War on Corruption

    • Chinese President Xi Jinping knows well the threat that corruption poses to the authority of the Communist Party of China and the state it controls. 
    • But moving beyond Xi's anti-corruption purge to build robust and lasting anti-graft institutions will not be easy, owing to enduring opportunities for bureaucratic capture.
  2. Italy unemployed demonstration SalvatoreEsposito/Barcroftimages / Barcroft Media via Getty Images

    Putting Europe’s Long-Term Unemployed Back to Work

    Across the European Union, millions of people who are willing and able to work have been unemployed for a year or longer, at great cost to social cohesion and political stability. If the EU is serious about stopping the rise of populism, it will need to do more to ensure that labor markets are working for everyone.

  3. Latin America market Federico Parra/Getty Images

    A Belt and Road for the Americas?

    In a time of global uncertainty, a vision of “made in the Americas” prosperity provides a unifying agenda for the continent. If implemented, the US could reassert its historical leadership among a group of countries that share its fundamental values, as well as an interest in inclusive economic growth and rising living standards.

  4. Startup office Mladlen Antonov/Getty Images

    How Best to Promote Research and Development

    Clearly, there is something appealing about a start-up-based innovation strategy: it feels democratic, accessible, and so California. But it is definitely not the only way to boost research and development, or even the main way, and it is certainly not the way most major innovations in the US came about during the twentieth century.

  5. Trump Trade speech Bill Pugliano/Getty Images .

    Preparing for the Trump Trade Wars

    In the first 11 months of his presidency, Donald Trump has failed to back up his words – or tweets – with action on a variety of fronts. But the rest of the world's governments, and particularly those in Asia and Europe, would be mistaken to assume that he won't follow through on his promised "America First" trade agenda.