stiglitz303_ Frank Rumpenhorstpicture alliance via Getty Images_gas prices Frank Rumpenhorst/picture alliance via Getty Images

Schocktherapie für Neoliberale

NEW YORK – Die Folgen der russischen Invasion der Ukraine haben uns an die unvorhersehbaren Verwerfungen erinnert, mit denen die Weltwirtschaft ständig konfrontiert wird. Die Geschichte hat uns diese Lehre viele Male gelehrt. Niemand hätte die Terroranschläge vom 11. September 2001 vorhersagen können, und kaum jemand sah die Finanzkrise von 2008 oder die COVID-19-Pandemie kommen – oder die Wahl von Donald Trump, die bewirkte, dass die USA sich dem Protektionismus und Nationalismus zuwandten. Selbst diejenigen, die diese Krisen kommen sahen, hätten nicht mit Gewissheit sagen können, wann sie eintreten würden.

Jedes dieser Ereignisse hatte enorme gesamtwirtschaftliche Auswirkungen. Die Pandemie lenkte unsere Aufmerksamkeit auf die mangelnde Widerstandsfähigkeit unserer scheinbar robusten Volkswirtschaften. Die Supermacht Amerika schaffte es nicht einmal, so simple Produkte wie Masken und andere Schutzausrüstung zu produzieren, von komplizierteren Artikeln wie Tests und Beatmungsgeräten gar nicht zu reden. Die Krise schärfte unser Bewusstsein wirtschaftlicher Fragilität und wiederholte damit eine der Lehren der globalen Finanzkrise, als der Konkurs eines einzigen Unternehmens – Lehman Brothers – den Beinahe-Zusammenbruch des gesamten Weltfinanzsystems auslöste.

In ähnlicher Weise verschärft der Krieg des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine den ohnehin schon besorgniserregenden Anstieg der Lebensmittel- und Energiepreise. Das hat potenziell schwerwiegende Folgen für viele Entwicklungsländer und Schwellenmärkte, insbesondere jene, deren Schulden während der Pandemie steil gestiegen sind. Auch Europa ist aufgrund seiner Abhängigkeit von russischem Gas – einem Rohstoff, von dem wichtige Volkswirtschaften wie Deutschland sich nicht schnell oder preiswert lösen können – akut anfällig. Viele sind zu Recht besorgt, dass eine derartige Abhängigkeit die Reaktion auf Russlands ungeheuerliche Handlungen abschwächt.

To continue reading, register now.

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

or

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

https://prosyn.org/8bWvZwEde