Chris Van Es

Wenn die Kinder leiden, leidet das Land

NEW YORK – Kinder sind die wichtigste Ressource jedes Landes – nicht nur in moralischer, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Investitionen in die Gesundheit, Bildung und Fertigkeiten von Kindern bieten einem Land die höchste wirtschaftliche Rendite. Eine neue Studie des Weltkinderhilfswerks UNICEF zeigt, welche einkommensstarken Länder bei diesen Investitionen gut abschneiden und welche nicht.

Der Bericht mit dem Titel Child Well-Being in Rich Countries liefert eine ganzheitliche Betrachtung der Lage von Kindern in den USA, Kanada und Europa – insgesamt in 29 Ländern. Die Spitzenländer, in denen es den Kindern am besten geht, sind die sozialen Demokratien Westeuropas. Die Niederlande führen die Liste an, gefolgt von Norwegen, Island, Finnland, Schweden und Deutschland.

Am Ende der Liste wartet eine große Überraschung: Die US, die reichste große Volkswirtschaft der Welt, belegt den 26. Platz, gefolgt nur von drei sehr viel ärmeren Ländern: Litauen, Lettland und Rumänien. Frankreich und Großbritannien belegen Plätze im Mittelfeld.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/H2ZZIoM/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.