Verbindung für alle

OXFORD In den letzten zehn Jahren hat sich die Anzahl der neuen Benutzer des Internets verdreifacht. Aber obwohl die große Mehrheit der Weltbevölkerung immer noch offline ist, hat sich das Tempo der Verbreitung in den letzten Jahren stark verlangsamt. Verliert die Internet-Revolution an Schwung?

Zwischen 2005 und 2008 vergrößerte sich die Anzahl der Internetnutzer jährlich um durchschnittlich 15,1% auf etwa 2,7 Milliarden. Aber laut eines neuen Berichts des McKinsey Global Institute fiel die Wachstumsrate 2010-2013 auf 10,4%. Angesichts der enormen wirtschaftlichen Vorteile des Internets sollte die Verbindung der verbleibenden vier Milliarden Menschen eine hohe Priorität haben.

Dies ist natürlich leichter gesagt als getan. Etwa drei Viertel der Menschen ohne Internetanschluss – 3,4 Milliarden – leben in nur 20 Ländern. 2012 lebten etwa 64% in ländlichen Gebieten, verglichen mit lediglich 24% der Internetnutzer. Etwa die Hälfte lebt unter der Armutsgrenze und dem Medianeinkommen ihres jeweiligen Landes. Ungefähr 18% sind älter als 54 Jahre, verglichen mit 7% der Online-Bevölkerung, und etwa 28% sind Analphabeten, während die Alphabetisierungsrate der Internetnutzer bei fast 100% liegt. Und Frauen stellen 52% der Offline-Bevölkerung und nur 42% der Online-Bevölkerung dar.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/ayVobgo/de;