mcarthur2_Yuichiro Chino_Getty Images_world Yuichiro Chino/Getty Images

Lasst uns den großen Übergang beginnen

NEW YORK – Da in einigen Ländern bereits gegen COVID-19 geimpft und der Zugang zu Impfstoffen weiter verbessert wird, werden die Staatschefs ihre Aufmerksamkeit bald von der Krisenbekämpfung auf die Erholung nach der Pandemie lenken. Bereits jetzt haben die Regierungen 12 Billionen Dollar an COVID-19-Hilfsprogrammen bewilligt, und der Druck wird groß sein, weiterhin in eine Rückkehr zur vorpandemischen „Normalität“ zu investieren. Aber dies wäre ein Fehler.

Nicht nur sind die staatlichen Haushalte beschränkt, sondern wir haben gerade erlebt, dass diese vorpandemische Normalität für die Welt schlimme Folgen hatte. Unser verantwortungsloser Umgang mit der Umwelt hat dazu beigetragen, das Coronavirus auf den Menschen zu übertragen, und durch unsere massiv vernetzte Weltwirtschaft konnte es sich dann flächendeckend ausbreiten. Weiterhin hat seine tödliche Wirkung insbesondere auf die schwächsten Bevölkerungsgruppen verdeutlicht, wie tief die sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten zwischen und innerhalb der einzelnen Länder sind.

Statt zu versuchen, zur Lebensweise vor 2020 zurückzukehren, sollten unsere Politiker lieber versuchen, eine andere und bessere Welt zu schaffen. Glücklicherweise gibt es dafür bereits einen Anhaltspunkt – die Ziele Nachhaltiger Entwicklung (ZNE) mit ihren wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Vorgaben, auf die sich alle Länder geeinigt haben und die sie bis 2030 erreichen wollen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/anCps1rde