0

Vier entscheidende Schritte in Richtung Kopenhagen-Abkommen

NEW YORK – Mit der in diesem Jahr stattfindenden UNO-Klimakonferenz in Kopenhagen ist für die Menschheit der Moment gekommen, dieser Herausforderung entgegenzutreten und entschlossen zu handeln. Es besteht nicht der geringste Zweifel, dass die Treibhausgasemissionen dramatisch gesenkt werden müssen, um zu verhindern, dass der Klimawandel in das Klimachaos führt.

Im Jahr 2007 verpflichteten sich die 192 Vertragsparteien der UNO-Klimakonvention, in Verhandlungen über verstärkte Maßnahmen gegen den Klimawandel zu treten. Dieser Prozess soll Ende 2009 zu einem ehrgeizigen Verhandlungsergebnis führen, das vor Januar 2013 umgesetzt werden muss.

Es bleiben also nur noch neun Monate, um den kompliziertesten Verhandlungsprozess von heute zu einem Ende zu bringen. Im letzten Jahr entwickelten die Verhandler ein besseres Verständnis dessen, was sie sich von den verschiedenen Aspekten des in Bali vereinbarten Aktionsplanes erwarten und sie sammelten Ideen und Vorschläge. Der politische Prozess ist nun in eine Phase eingetreten, da Bereiche der Übereinstimmung zu erkennen sind.  Diese Bereiche werden die Grundlage eines Vertragsentwurfs bilden, der im Juni in Bonn präsentiert werden soll.  

Um vor dem Jahr 2013 in Kraft zu treten, muss das Abkommen von Kopenhagen den politischen Ansprüchen aller teilnehmenden Länder genügen. Damit das geschieht, muss heuer noch Klarheit in vier entscheidenden politischen Punkten geschaffen werden.