Über Europa braut sich ein politischer Sturm zusammen

Der Durchbruch von Jean-Marie Le Pen bei den französischen Präsidentschaftswahlen ist für die französischen Parteien der Mitte ein Schlag ins Gesicht und eine krasse Warnung vor den Nachteilen der Verfassung der Fünften Französischen Republik. Aber die Lehren aus Le Pens Aufstieg gehen über die Besonderheiten der französischen Politik hinaus, denn in vielen europäischen Ländern, von Österreich bis Portugal, von Italien bis Dänemark, befinden sich die Parteien der extremen Rechten in letzter Zeit auf dem Vormarsch.

Die erste Frage, die wir uns stellen müssen, ist, ob diese Zunahme von extrem rechten, Law-and-order-Parteien gegen Einwanderung Teil einer sich entwickelnden Krise des traditionellen Modells der parlamentarischen Demokratie Europas ist; und die zweite, ob dies als Vorläufer einer ernsten Krise in Bezug auf die Zukunft der Europäischen Union zu verstehen ist. Ich glaube, dass beide Fragen mit Ja zu beantworten sind.

Oberflächlich betrachtet mag die Krise in Frankreich kurzlebig erscheinen. Die gesamten Parteien der Mitte sammeln sich um Jacques Chirac, um Monsieur Le Pen außen vor zu halten. Im zweiten Wahlgang wird Chirac Le Pen zweifellos schlagen, möglicherweise mit einer Rekordmehrheit.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/GnoxZSt/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.