arezki10_RAJESH JANTILALAFP via Getty Images_southafricaprotest Rajesh Jantilal/AFP via Getty Images

Die versteckten Inflationsrisiken der Entwicklungsländer

ABIDJAN/PARIS – Die Steuerung der Inflationsrisiken in den Entwicklungsländern wird nun, da die Weltwirtschaft beginnt, aus der COVID-19-Krise aufzutauchen, sehr viel schwieriger als in den hochentwickelten Volkswirtschaften. Dies spiegelt das Wesen der Erschütterungen wider, die die Inflation antreiben, und auch die Tatsache, dass einkommensschwache Länder nicht gut aufgestellt sind, entschieden darauf zu reagieren. Eine Kombination bestimmter Erschütterungen und Schwächen könnte die wirtschaftliche Stabilität und den Wohlstand dieser Länder daher ernsthaft gefährden.

Zunächst einmal sind die Entwicklungsländer sehr viel stärker von ökologischen Schocks bedroht, deren Häufigkeit und Schweregrad in Folge des Klimawandels zunehmend wird. Extremwetterereignisse wirken faktisch als negative angebotsseitige Erschütterungen, die zu Produktionsrückgängen und Preissteigerungen führen – das schwierigste Umfeld für Geldpolitiker. Mehrere Länder, darunter Nigeria und Sri Lanka, sehen sich inzwischen mit steil steigenden Lebensmittelpreisen konfrontiert, während Madagaskars Dürre und daraus herrührende Hungersnot eine weitere deutliche Erinnerung an die Anfälligkeit der afrikanischen Entwicklungsländer darstellen.

Die Entwicklungsländer sind zudem stärker durch finanzielle Erschütterungen bedroht. In den hochentwickelten Volkswirtschaften wird sich die Geldpolitik früher oder später normalisieren, und viele Schwellenmärkte und arme Länder werden dann – soweit man vergangenen Erfahrungen trauen kann – massive Kapitalabflüsse erleben. Besonders augenfällig könnte das Gespenst der Kapitalflucht in den ärmeren Ländern sein, falls diese mit einer Verringerung der Entwicklungshilfe einhergeht. Derart abrupte Stopps verursachen eigene politische Dilemmata, nicht zuletzt einen Abwärtsdruck auf die Wechselkurse. Die Geldpolitiker können dann entweder eine Abwertung ihrer Währungen zulassen, was die Inflation anheizen würde, oder die Zinssätze erhöhen, was Wachstum und Schuldentragfähigkeit negativ beeinflussen würde.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/dFXIzFcde