oni1_YASUYOSHI CHIBAAFP via Getty Images_africakenyacoronavirusfieldhospital Yasuyoshi Chiba/AFP via Getty Images

Die pandemische Herausforderung für das Impact Investment

CAMBRIDGE – Die COVID-19-Pandemie wird gefährliche und weitreichende Auswirkungen für die Zukunft haben, insbesondere wenn sie die jüngsten Fortschritte in den traditionell schwachen Gesundheitssystemen vieler Länder zunichte macht. Um das zu vermeiden, gilt es schleunigst mehr zu tun, als nur in Krisenzeiten die „Bedürftigen zu schützen.“ Phasenweise Spenden werden nicht reichen. Jetzt ist es an der Zeit, die strukturellen und systemischen Hindernisse zu beseitigen, die einer nachhaltigen Verbesserung der globalen Gesundheit seit langem im Wege stehen.

Nach globalen Notfällen kehrt die internationale Gemeinschaft tendenziell lieber zur Tagesordnung zurück, als sich auf künftige Katastrophen vorzubereiten. Da sich die politischen Entscheidungsträger ausschließlich auf die Brandbekämpfung konzentrieren, anstatt auf die zugrunde liegenden Ursachen eines Feuers, scheint es nie einen guten Zeitpunkt für Prävention und Schadensbegrenzung zu geben.

Dennoch hat die Pandemie gezeigt, dass effiziente und wirksame Gegenmaßnahmen im Bereich öffentlicher Gesundheit mehr erfordern, als ein gut funktionierendes Gesundheitssystem.  Notwendig sind auch stabile „Systeme für Gesundheit,” zu denen alle Sektoren gehören, die Einfluss auf die öffentliche Gesundheit haben, wie etwa Produktion, Lebensmittel, Verkehr und Stadtentwicklung. Obwohl die meisten der in diesen Sektoren Beschäftigten nicht unbedingt als „Angehörige der Gesundheitsberufe“ zu bezeichnen sind, spielen sie dennoch eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, positive Ergebnisse im Gesundheitsbereich zu erzielen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/PGBKdF3de