Wettbewerbsfähig durch Rechenleistung

Beim Gedanken an die Globalisierung schlagen viele Europäer frustriert die Hände über dem Kopf zusammen: Die Herausforderung, wettbewerbsfähig zu sein, erscheint so groß. Doch verfügen die Europäer im heutigen globalen Wettbewerb über einen Vorteil, für den wir Jean Monnet und Jacques Delors danken sollten, die den Binnenmarkt schufen, bevor Globalisierung ein Modewort war. Denn der offene Wettbewerb im Binnenmarkt ermöglicht es den Europäern, global zu konkurrieren.

Doch das allein wird nicht ausreichen. Mutigere Maßnahmen sind notwendig.

1991 trat mein Land, Estland, aus dem Schatten der von der Sowjetunion auferlegten, 50-jährigen Rückständigkeit heraus. Ich verzweifelte darüber, wie lange es dauern würde, die Infrastruktur zu errichten, die estländische Unternehmen benötigten, um international wettbewerbsfähig zu werden. Glücklicherweise trat die Welt genau in jenem Moment in das neue Zeitalter der Informationsrevolution ein, sodass Estland durch die Entscheidung für die neue informationstechnologische Infrastruktur bald unter gleichen Wettbewerbsbedingungen mitspielen konnte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/q1OzCzr/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.