Chinas nacholympische Herausforderung

NEW YORK: Fast alle, die überall auf der Welt den Olympischen Spielen 2008 von Peking zugesehen haben, waren beeindruckt von Chinas Vorbereitungen, von der Tüchtigkeit der Chinesen bei der Ausrichtung einer derart komplexen und anspruchsvollen Veranstaltung und von der reichen Ausbeute an olympischen Medaillen – insbesondere Goldmedaillen – der chinesischen Athleten.

Bereits im Vorfeld der Spiele war überdeutlich, wie wichtig es den Chinesen weltweit war, sich selbst in einem vorteilhaften Licht zu zeigen. Ein Gefühl davon erhielt man, als während der tibetanischen Demonstrationen und der Proteste gegen die olympische Fackel auf ihrem quälend langsamen Weg um den Globus Chinas Ruf und der Status der Spiele angegriffen wurden.

Doch letzten Endes leistete China – häufig mit drakonischen Mitteln – Beachtliches! Tatsächlich ist es schwer vorstellbar, dass den Briten die Londoner Olympiade 2012 derart wichtig sein wird oder dass sie diesbezüglich derart extreme Anstrengungen unternehmen werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/xly8Dh6/de;