China auf der Startrampe

SINGAPUR– Hinter dem Schleier der Geheimhaltung ist die Entwicklung strategischer und taktischer Raketen in China bereits weit in die dritte Generation der Modernisierung vorangeschritten. Obwohl die Entwicklung der chinesischen Langstreckenraketen und Atomstreitkräfte traditionell konservativ, stufenweise und langsam vor sich geht, findet sie doch vor dem Hintergrund einer stetig steigenden offiziellen Betonung des industriellen Verteidigungskomplexes, vor allem des Luft- und Raumfahrtssektors, statt.  

Beschleunigt wird dieser Prozess durch das Zusammenspiel von Reformen in der Verteidigungsindustrie mit einer umfassenden militärischen Modernisierung und der Integration innovativer Einsatzkonzepte. Das Ergebnis ist die gesteigerte Leistungsfähigkeit der strategischen Raketentruppen und militärischen Raumstationen Chinas.

Aus verschiedenen Berichten geht hervor, dass China seine Kapazitäten im Bereich strategischer und taktischer Raketen selektiv erweitert, indem man Feststoffmotoren entwickelt; die Palette an Sprengköpfen diversifiziert und ihre Treffsicherheit erhöht; Raketen mit Mehrfachsprengköpfen einsetzt, und die Raketenabwehrmaßnahmen verbessert wie etwa Täuschkörper, Düppel, aktive elektronische Störmanöver und Hitzeschilder sowie möglicherweise auch manövrierbare Wiedereintrittskörper und unabhängig zielbare Mehrfach-Wiedereintrittskörper.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/IyRZZFR/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.