0

Eine Energiesteuer für Europa

George W. Bushs verhängnisvoller Krieg gegen den Irak hat Europa in eine schwierige Lage gebracht. Lange Zeit waren die Vereinigten Staaten Europas Schutzmacht. Aufgrund eines Krieges, an dem sich Europa unter keinen Umständen beteiligen wollte, ist die Sicherheit des Kontinents jetzt allerdings beeinträchtigt.

Das Chaos im Irak führte zu einer Stärkung des Iran – eines Landes, das für Europa viel gefährlicher ist als es der Irak jemals war. Und nachdem Amerika im Irak bis zum Hals in Schwierigkeiten steckt, hat auch Präsident Wladimir Putin in alter Sowjetmanier die Einschüchterungstaktik wieder aufleben lassen. Hätte Russland andernfalls die Drohung gewagt, seine Atomraketen wieder auf europäische Städte zu richten?

Bush hat nicht nur den erbittertsten Feind des Iran zerstört und die amerikanischen Truppen in den Kampf um eine aussichtslose Sache geschickt, sondern auch den rohstoffreichen Ländern Iran und Russland neuen Wohlstand beschert, da dieser Krieg zu einer dramatischen Erhöhung der Energiepreise führte. Die hohen Rohölpreise erleichtern dem Iran den Bau von Atomwaffen und Russland mit Energieerpressung Europa zu bedrohen.

Aber Europa kann zurückschlagen. Mit der Einführung einer deutlich spürbaren Steuer auf den Energieverbrauch würden die Europäer sowohl den Energieverbrauch als auch den Energiepreis auf den Weltmärkten senken und dadurch auch den Geldfluss nach Russland und in den Iran drosseln.