Zeit, um auf den Euro zu warten

Am 14. September werden die Schweden über einen Beitritt zum Euro entscheiden. Aus heutiger Sicht wird eine Mehrheit dagegen stimmen. Für Euro-Befürworter ist das ein Rätsel. Ist der Euro denn nicht erfolgreich, wo er doch gegenüber dem Dollar immer stärker wird? Warum sollte Schweden nicht an dieser Erfolgsgeschichte teilhaben?

Niemand zweifelte jemals daran, dass der Euro als Währung akzeptiert - oder, im Jargon der Ökonomen ausgedrückt, dass der Euro ein wichtiges ``Zahlungsmittel'' oder sogar eine gute ``Wertanlage'' werden würde. Währungen sind aber kein Selbstzweck, sie sind ein Mittel - für ein stärkeres, stabileres Wachstum.

Ob der Euro - samt den dazugehörigen Institutionen wie der unabhängigen Europäischen Zentralbank (EZB), die sich vornehmlich auf die Inflation konzentriert - ``gut'' oder ``schlecht'' ist, sollte anhand seiner Wirkung für die Wirtschaft beurteilt werden, ob er also zu schnellerem, stabilerem Wachstum führt. Wird er auf dieser Grundlage beurteilt, würde man im günstigsten Fall zu dem Schluss kommen, dass eine definitive Entscheidung darüber noch aussteht. Im schlimmsten Fall wäre zu sagen, der Euro hat diese erste Bewährungsprobe nicht bestanden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/LhXAhjF/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.