Der Wert eines blassblauen Punktes

Melbourne: Der Königsberger Philosoph Immanuel Kant schrieb im 18. Jahrhundert: „Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je älter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.“

Da das laufende Jahr, in dem sich die erste Verwendung eines Teleskops zum 400. Mal jährt, zum Internationalen Jahr der Astronomie erklärt wurde, scheint dies ein guter Zeitpunkt zu sein, um über Kants erste Quelle der „Bewunderung und Ehrfurcht“ nachzusinnen. Zudem hat das Ziel des Gedenkens – um den Bürgern der Welt dabei zu helfen, „ihren Platz innerhalb des Universums neu zu entdecken“ – den beiläufigen Vorteil, uns von hässlicheren, uns unmittelbarer betreffenden Dingen abzulenken, der Schweinegrippe und der globalen Finanzkrise etwa.

Was also sagt uns die Astronomie über den gestirnten Himmel über uns?

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/bL435bZ/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.