Die Inspektoren haben versagt

Am 5. Februar wird Colin Powell vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zum aktuellen amerikanischen Konflikt mit dem Irak sprechen. Sein Auftritt erfolgt eine Woche nachdem die beiden Chefinspektoren Hans Blix und Mohammed ElBaradei ihre Unfähigkeit das ihnen anvertraute Mandat zu erfüllen, unter Beweis gestellt haben. Der frühere Berater der irakischen Atomenergieorganisation und ehemalige Leiter des irakischen Atomwaffenprogramms Khidhir Hamza erklärt, wie und warum die UN-Inspektoren versagt haben.

Angesichts von Berichten über ihre mangelnde Kooperationsbereitschaft mit den beiden UNO-Chefinspektoren, sehen die Irakis die Inspektoren nicht länger als unabhängige Experten. Der frühere Chef der irakischen Militärindustrie und Saddam Husseins Berater Amir Rashid hat die Inspektoren offiziell als Spione bezeichnet.

Genau diese unerbittliche und feindselige Haltung des Irak führte 1998 zur Ausweisung der UNO-Waffeninspektoren und in weiterer Folge zur heutigen Konfrontation. In Anbetracht dieser Vorgeschichte und dessen, was seitdem im Irak passiert ist, enthalten die Berichte von Blix und ElBaradei einige Besorgnis erregende Überraschungen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/qYiSVtm/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.