Die Arbeit wird grüner

MONACO: Wenn vom 20.-22. Februar die Umweltminister aus etwa 100 Ländern hier in Monaco zum Governing Council and Environmental Forum des UNO-Umweltschutzprogramms (UNEP) zusammenkommen, werden sich die Gespräche auf ein umweltfreundliches „grünes Wachstum“ und Wege und Mittel, mit denen die Welt eine kohlenstoffemissionsarme Wirtschaft erreichen kann, konzentrieren. Das Beschäftigungs- und Entwicklungspotenzial der Bekämpfung des Klimawandels wird erst jetzt als ein Teil dieser Bemühungen verstanden. UNEP hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und den Internationalen Gewerkschaftsbund eingeladen, zu diesen Diskussionen beizutragen.

Die laufenden Änderungen sind eine Folge des Kyotoprotokolls, werden jedoch zum Teil auch im Vorgriff auf kommende Emissionsreduzierungen unternommen. Von gleicher Wichtigkeit ist, dass sich die Art und Weise, in der Gewerkschaften und Industrie Umweltfragen wahrnehmen, drastisch verändert. In der Vergangenheit wurden Regelungen zum Schutz der Umwelt manchmal mit Misstrauen und Sorge um Geschäft und Arbeitsplätze betrachtet. Heute sehen die Unternehmen hier Gewinnchancen und die Gewerkschaften Arbeitsplätze.

Man bedenke etwa Folgendes:

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/gtGxLq4/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.