Der Untergang der UNO

Saddam Husseins Schreckensherrschaft geht zu Ende. Seine baathistische Führung wird allerdings nicht alleine untergehen. In gelungener Ironie werden ihn die Vereinten Nationen begleiten.

Es wird vielleicht nicht die gesamte UNO verschwinden. Erhalten bleiben werden uns Unterorganisationen, die sich ,,guten Werken" widmen - der risikoarmen, friedenserhaltenden Bürokratie, der Bekämpfung von Aids und Malaria oder dem Kinderschutz. Auch in der Quasselstube am New Yorker East River wird man weiterschwatzen. Was allerdings mit dem Unwillen des Sicherheitsrates, den Einsatz von Gewalt zur Durchsetzung seiner eigenen Resolutionen gegen den Irak zu billigen, unterging, war die Jahrzehnte alte Fantasie, die UNO wäre die Grundlage der Weltordnung.

Wenn wir nun die Trümmer des Krieges zur Befreiung des Irak sichten, ist es von Bedeutung, sich das intellektuelle Wrack der liberalen Vorstellung von Sicherheit vor Augen zu halten - oder eigentlich zu verstehen - wonach diese Sicherheit von internationalen Institutionen mittels Völkerrecht gewährleistet wird.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/MHfoNDB/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.