Die Leiden der Demokraten

BUKAREST: „Paris”, so eine geistreiche Bemerkung des protestantischen Königs Heinrich von Navarra vor der Besteigung des Thrones im katholischen Frankreich, „ist eine Messe wert.” Ist die Mitgliedschaft in der EU das Leben der demokratischen Parteien Rumäniens wert, vielleicht sogar seine gesamte, noch in Kinderschuhen steckende Demokratie? Diese Frage werden sich viele der rumänischen Reformer und Demokraten stellen, wenn sie in der kommenden Woche zu den allgemeinen und Präsidentschaftswahlen gehen.

Baronin Emma Nicholson, die Sondergesandte des Europäischen Parlaments für Rumänien, hat davor gewarnt, dass die Hoffnungen auf eine Aufnahme in die EU zusammenbrechen könnten, wenn die nächste Regierung Rumäniens das Tempo der Reformen – insbesondere bei Privatisierung großer Staatsunternehmen – nicht beschleunigt. Doch unsere derzeitige Mitte-Rechts-Regierung ist gerade deshalb so enorm unbeliebt, weil sie den Anforderungen der EU gerecht zu werden versuchte. Diese Unbeliebtheit hat den Weg frei gemacht für eine Rückkehr zur Präsidentschaft Ion Iliescus, dieses Apparatschiks der Ceausescu-Ära, der Rumänien während der ersten, verlorenen Jahre unseres postkommunistischen Wandels regiert hat.

Iliescus erste Amtszeit waren Jahre, die von Heuschrecken aufgefressen worden sind: Die Reformen hinkten hinter denen der meisten mitteleuropäischen Staaten hinterher, die Korruption blühte, tollwütige Nationalisten bellten herum und die Regierung rief Schläger aus den Bergwerken zur Hilfe, um das protestierende Volk zusammenzuschlagen. Vor vier Jahren, auf dem Höhepunkt der Hoffnung, schlug erstaunlicherweise eine Mitte-Rechts-Koalition mit einem neuen “demokratischen” Präsidenten – Emil Constantinescu – Iliescu und seine Partei und übernahm die Macht.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/zbLc8Au/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.