Die Gefahren der atomaren Abrüstung

MOSKAU: Russland und die Vereinigten Staaten haben einen neuen Vertrag zur Verringerung strategischer Waffen (START) geschlossen. Dieser reduziert die Zahl ihrer Waffen offiziell um ein Drittel; tatsächlich wird jede der Vertragsparteien lediglich ein paar Dutzend Waffen außer Dienst stellen.

Trotzdem ist der Vertrag eine beachtliche Leistung. Er normalisiert die politischen Beziehungen zwischen beiden Ländern und erleichtert so ihre künftige Zusammenarbeit und Wiederannäherung.

Die Rückkehr strategischer Atomwaffen ins Zentrum der Weltpolitik steigert Russlands politisches Gewicht und stellt das Feld heraus, in dem sich Russland noch immer als Supermacht zur Geltung bringen kann. Sie verleiht zudem Barack Obama, der als konstruktivster und progressivster US-Präsident seit Jahrzehnten und möglicherweise auf viele Jahre hinaus betrachtet wird, politischen Auftrieb.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/ZyUyxyB/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.