Thaksins Rückkehr

Der vor 17 Monaten nach einem Militärputsch abgesetzte ehemalige Ministerpräsident Thailands, Thaksin Shinawatra, ist nach Bangkok zurückgekehrt. Thaksin hat wiederholt dementiert, in die Politik zurückkehren zu wollen, von der er für fünf Jahre ausgeschlossen worden war. Aber wie realistisch ist die Annahme, dass eine so dynamische und schillernde Persönlichkeit dem Rampenlicht fernbleibt? 

Vielerorts glaubt man, dass Thaksin bereits als Ratgeber der Regierung von Ministerpräsident Samak Sundaravej fungiert. Tatsächlich wird Samaks Volksmachtpartei (PPP) weithin als Thaksins Wiedereinstiegshilfe in die Politik betrachtet. Diese Partei wurde ja aus den Überresten von Thaksins Partei „Thai Rak Tai“ gegründet, die nach dem Staatsstreich aufgelöst worden war.

Natürlich kann Thaksins politisches Comeback nicht über die Bühne gehen, bevor er nicht von den Korruptionsvorwürfen freigesprochen worden ist. Aber man darf annehmen, dass er hinsichtlich der Anklagepunkte noch vor seiner Abreise aus London entsprechende Überlegungen angestellt hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass er große Chancen besitzt, in Freiheit zu bleiben. Letzten Endes ist Thaksin eine zu rationale Persönlichkeit, um aus Sentimentalität seine Freiheit zu riskieren. 

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/snVoZdF/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.