Bibi geht nach Washington

NEW YORK – Warum hat er es getan? Was in aller Welt hat den israelischen Premierminister Benjamin „Bibi“ Netanjahu nur dazu bewegt, ohne Benachrichtigung des Weißen Hauses eine Einladung der Republikaner im US-Kongress anzunehmen, um die Iran-Politik von Präsident Barack Obama zu attackieren?

Netanjahu behauptet, er habe die „schicksalhafte oder gar historische Mission“, seine Sorge über das Schicksal Israels und aller Juden zum Ausdruck zu bringen. Aber seine Sorgen waren uns bereits vorher bekannt – ebenso wie die Tatsache, dass viele Juden in den USA und in aller Welt nicht das Gefühl haben, dass er für sie spricht.

Ging es Netanjahu um den Applaus seiner republikanischen Unterstützer? Setzt er auf die Möglichkeit einer republikanischen Präsidentschaft im Jahr 2016? Falls ja, hat er den Applaus auf jeden Fall bekommen, aber angesichts der jüngsten Umfragen wäre sein zweites Motiv ein ziemliches Glücksspiel.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/QUHEWF2/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.