diallo2_TONY KARUMBAAFP via Getty Images_malaria test TONY KARUMBA/AFP via Getty Images

Die Modernisierung unseres Arsenals gegen Malaria

GENF – Man denke an die unscheinbare Stechmücke. Im Vergleich zu einigen der bekanntesten und gefährlichsten Raubtiere der Welt mag sie unauffällig erscheinen, aber sie  hat im Lauf der Geschichte mehr Menschen getötet als jedes andere Lebewesen. Als Überträgerin einiger der tödlichsten Krankheiten der Welt, darunter Malaria, Gelbfieber, Zika, Dengue und Chikungunya, flößt sie Millionen von Menschen auf der ganzen Welt Angst ein.

Die Geschichte der ältesten dieser Krankheiten, der Malaria, reicht bis in die Zeit der Dinosaurier zurück und sie hat bis heute verheerende Auswirkungen auf das Leben der Menschen. Jeden Tag raubt sie tausenden jungen Menschen die Zukunft. Bei zwei Drittel der im Jahr 2019 verzeichneten 400.000 Malaria-Todesfälle handelte es sich um Kinder unter fünf Jahren und fast alle von ihnen lebten in Afrika.  

Während meiner Laufbahn im öffentlichen Gesundheitswesen habe ich erlebt, wie moderne Technologien unseren jahrhundertealten Kampf gegen Malaria innerhalb weniger Jahrzehnte veränderten. Als ich mein Medizinstudium aufnahm, war von insektizid-behandelten Moskitonetzen, der Innenraumbesprühung mit Residualeffekt, Diagnose-Schnelltests und neuen Behandlungs- und Prophylaxemethoden überhaupt nicht die Rede. Heute retten diese Interventionen jeden Tag Menschenleben.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/01UPu1ede