Lateinamerikas goldene Ära

Immer, wenn in den lateinamerikanischen Ländern Anzeichen für eine Veränderung erkennbar werden, fragen die Menschen, ob es eine vorübergehende oder eine dauerhafte Veränderung sein wird. Ein hauptsächlich durch den fast unersättlichen Appetit Chinas und Indiens angetriebener, starker Wachstumsschub hat Lateinamerika erfasst. In den letzten fünf Jahren ist Chiles BIP jährlich um 5 % gewachsen, Argentiniens um fast 9 %, Venezuelas um über 10 % und das der Andengemeinschaft um 6 %. Es ist zu erwarten, dass das Gesamtwachstum des Kontinents von 4,5 % für das Jahr 2007 dem Weltdurchschnitt von 5 % hinterherhinken wird, doch nur weil die größten Länder, Mexiko und Brasilien, langsamer wachsen.

Ein seit dem Zweiten Weltkrieg in Lateinamerika regelmäßig wiederkehrendes Thema ist, dass derartige Hochkonjunkturen durch große Leistungsbilanzdefizite untergraben werden, also durch Verschuldung. Doch wird das diesmal nicht passieren. Lateinamerika wird das Jahr 2007 mit einem Leistungsbilanzüberschuss und steigenden Devisenreserven abschließen, die es vor Finanzkrisen schützen. Zum einen wächst der Welthandel und ebenso die lateinamerikanischen Exporte, zum anderen hat sich das Austauschverhältnis verbessert.

Hohe Rohstoffpreise haben die Produzenten von Öl und Gas (z. B. Venezuela und Bolivien) und von Mineralen (z. B. Chile) begünstigt. Zudem profitieren jetzt Agrarländer (wie Argentinien und Uruguay), die jahrzehntelang Not gelitten haben, von den beachtlichen biogenetischen Innovationen, die größere Flächen von Ackerland nutzbar machen. Außerdem gibt es auch noch ein überraschendes Phänomen, das allen zugute kommt: Die Preise von technologiebasierten Anlagegütern, die nach Lateinamerika eingeführt werden, fallen seit zehn Jahren.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/CbxSYiA/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.