Das neue Wachstumsrätsel

PARIS – Das in den nächsten Jahren vernünftigerweise zu erwartende Wirtschaftswachstum ist für die meisten Regierungen eine Schlüsselfrage. Und diese gibt, zumindest in den entwickelten Ökonomien, auch einige Rätsel auf. 

Wenn die Vergangenheit ein guter Indikator für die Zukunft ist, sind die Aussichten düster. Seit 2008 ist das Wirtschaftswachstum stets hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Von den durch die Finanzkrise am schwersten betroffenen Ländern haben nur ein paar – die Vereinigten Staaten, Deutschland und Schweden – auf den Weg in Richtung nachhaltiges Wachstum zurückgefunden. Doch selbst in diesen Ländern blieb das BIP im Jahr 2013 weit unter den vor der Krise prognostizierten Werten.

Unter Ökonomen und Politikern herrscht Einigkeit, dass Finanz- und Eurokrise zwar sowohl Nachfrage als auch Angebot beschädigt haben, dass aber allmählich auch ein Erholungsprozess eingesetzt hat.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/49xRQqW/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.