Tokyo stock market Anadolu Agency/Getty Images

Das ökonomische Dilemma Japans

CAMBRIDGE – Die japanische Wirtschaft ist eine paradoxe Mischung aus Wohlstand und Scheitern. Und der Wohlstand steht auf entscheidende Weise der Lösung der Probleme im Weg.

Jedem, der Tokio besucht, sticht der japanische Reichtum ins Auge. Der Lebensstandard ist hoch: Das Pro-Kopf-Einkommen lag im Jahr 2015 (bezogen auf die Kaufkraftparität) bei 38.000 Dollar und damit nahe am französischen und britischen Durchschnitt von 41.000 Dollar. Die Arbeitslosenquote ist mit 3,3% deutlich niedriger als in den USA oder der Eurozone, wo sie bei 5% bzw. 10% liegt.

Im Moment aber leidet die japanische Wirtschaft unter Deflation. Die Konsumentenpreise waren im März niedriger als im Jahr zuvor, und das reale BIP geht zurück. Trotz Kreditkosten nahe Null beträgt das Haushaltsdefizit fast 7% des BIP, und die Staatsschulden liegen bei über 230% des BIP. Die Bevölkerungszahl und die Erwerbsbevölkerung gehen zurück, was in Zukunft noch höhere Verschuldungsquoten erwarten lässt.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/th52XTr/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.