0

Indiens unberührbare Apartheid

Über Jahrzehnte hat sich Indien aus der Distanz gegen die Apartheid engagiert und die Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützt. Bei der Ende August im südafrikanischen Durban beginnenden UNO-Weltkonferenz gegen Rassismus (WCAR) möchte Indien jedoch die Diskussion über die Diskriminierung seiner eigenen 160 Millionen Dalits – Hindi für die „Unterdrückten“ und Bezeichnung für die Unterklasse der „Unberührbaren“ – verhindern. Indiens Regierung argumentiert, dass „das Kastensystem eine innere Angelegenheit“ sei und setzt dabei auf die gleiche Taktik wie die Befürworter der Apartheid und der „Jim-Crow-Gesetze“ in den Vereinigten Staaten.